Institut fur psychiatrie und neurologie emg labor

Eines der wichtigsten Wissenschafts- und Forschungszentren in Polen trifft sich bereits in der 1951 aus Gründen von Psychiatern und Neurobiologen gegründeten Hauptstadt im modernen, leistungsstarken Neurowissenschaftler Jerzy Konorski, Institut für Psychiatrie und Neurologie. Die Bedeutung des Instituts wird dadurch bestätigt, dass er ab 1992 in der Abteilung für wissenschaftliche Forschung zusammenarbeitet und Übungen mit der International Health Organization durchführt. Die Mission des Zentrums ist die eigene Erfahrung im Bereich der Psychiatrie und Neurologie. Sie koordiniert sie auf Länderebene und berät die staatlichen Behörden in diesen Bereichen (Drogensucht-, HIV- und AIDS-Bericht, Anti-Alkohol-Programm sowie diagnostische und therapeutische Aktivitäten in ambulanten Einstellungen. Die Einrichtung betreibt auch Verlagsaktivitäten (zwei Zeitschriften mit internationalem Gürtel, Bohrer und Doktorandenausbildung. Das Institut besteht aus 23 Kliniken (darunter die Klinik Nerwice, Klinik für Klinische Rehabilitation, Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologische Klinik und wissenschaftlichen Instituten (z. B. Institut für öffentliche Gesundheit, Abteilung für Prävention und Suchtbehandlung. Im Znanylerz.pl-Ranking gewinnen auch die Spezialisten des Instituts maßgeblich relevante Meinungen. Patienten schätzen die Herangehensweise des Arztes an den Patienten, seine Professionalität, die Schnelligkeit der Diagnose und Behandlung. Leider hat das Institut für Psychiatrie und Neurologie mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Nach Angaben des Direktors des Instituts im Jahr 2014 lag die Verschuldung über sechsundfünfzig Millionen Zloty, und für ein Gebäude ist eine umfassende Renovierung erforderlich, für die es an Geld mangelt. Ein kleiner Teil der Badezimmer, ein undichtes Dach, undichte Fenster, verschimmelte Wände, weniger Personal, die Unfähigkeit, die schwereren Personen zu isolieren und die bequemen Bedingungen zu behandeln, sind nur ein Teil der Probleme des Instituts. Das Problem der Renovierungsmöglichkeiten von Kliniken ist ein heikles Thema und hängt nach Angaben des Sprechers des Gesundheitsministeriums vom "Reichtum des Abteilungsportfolios" ab. Live wird es in naher Zukunft schaffen, Renovierungsmöglichkeiten zu finden, und das Institut wird in der Lage sein, seine Rolle von vorne nach hinten fortzusetzen.